Hilfe & Kontakt

WKO Oberösterreich | Enterprise Europe Network
Abteilung Wirtschaftspolitik und Außenwirtschaft
Mozartstraße 20 | 4020 Linz
T +43 5 90909 3451 | E een@wkooe.at
W www.een-ooe.at 

 _______________________

 

IHK Niederbayern
Nibelungenstraße 15 | 94032 Passau
T +49 851 507 101
E coronavirus@passau.ihk.de
W www.ihk-niederbayern.de

 

Handwerkskammer
Niederbayern-Oberpfalz

Ditthornstraße 10 | 93055 Regensburg
T +49 941 7965 218
E international@hwkno.de | W www.hwkno.de 

_______________________

 

Jihočeská hospodářská komora
Husova 9, 370 01 České Budějovice
T +420 387 699 313  | E gregova@jhk.cz 
W www.jhk.cz

Tschechische Republik: Wichtige Änderung bei der Mitarbeiterentsendung


Das tschechische Beschäftigungsgesetz wurde geändert. Das hat zur Folge, dass die Meldung der Entsendung von deutschen Mitarbeitern, die in der Tschechischen Republik eingesetzt werden, durch den deutschen Betrieb abgegeben werden muss. Davor wurde dies vom Auftraggeber geleistet.

Meldung vor Arbeitsbeginn
Wenn Sie Mitarbeiter in die Tschechische Republik entsenden, müssen Sie vor Arbeitsbeginn eine Entsendemeldung abgeben. Spätestens an dem Tag, an dem die Mitarbeiter ihre Arbeit beginnen.

Das Formular für die Entsendemeldung gibt es in tschechischer und englischer Sprache. Den Link zum Formular in englischer Sprache finden Sie rechts zum download. 

Die Meldung müssen Sie an die zuständige regionale Dienststelle des Arbeitsamts, in dessen Bezirk Sie tätig werden, senden. Diese kann per Post oder per Mail versandt werden. Den Link zur regionalen Stelle finden Sie rechts zum Download.

Ende der Entsendung
Wenn die Arbeit und damit die Entsendung beendet ist, müssen Sie spätestens innerhalb von 10 Kalendertagen wieder die zuständige regionale Dienststelle des Arbeitsamts informieren. Auch wenn sich Änderungen der Entsendedaten ergeben. Das entsprechende Formular finden Sie rechts zum Download.

Strafe bei Nichterfüllung: Findet keine Entsendemeldung statt, kann eine Strafe bis zu 100.000 CZK (rund 4.000 €) verhängt werden.

Weitere Dokumente
Wie im übrigen Binnenmarkt müssen die Arbeitnehmer während der Entsendung weitere Dokumente mitführen. Dazu gehören

A1-Bescheinigung (erhältlich bei Krankenkasse oder Rentenversicherungsträger)
Erfassungspflicht: Persönliche Angaben der Mitarbeiter (s. „Ausführliche Informationen“ rechts zum download)
Arbeitsvertrag oder ähnliches Dokument übersetzt in tschechischer Sprache (Strafe bei Nichterfüllung bis zu 500.000 CZK (rund 20.000 €).
Ebenfalls sind die jeweiligen Arbeitsbedingungen (Arbeitszeit, Lohn, Überstunden, Urlaub etc.) zu beachten. Diese finden Sie ebenfalls in "Ausführliche Informationen" beschrieben. 

 

Ihre ExpertInnen: 

Für österreichische Unternehmen:


Roman Rauch

Wirtschaftsdelegierter
AußenwirtschaftsCenter Prag

T +420 2 22 21 02 55
E prag@wko.at
W www.wko.at/aussenwirtschaft/cz 

 

Dominik Ortner
Referent
Enterprise Europe Network

T +43 5 90 909 3452
E dominik.ortner@wkooe.at
W www.een-ooe.at 

 

 _____________________

 

Für deutsche Handwerksunternehmen:

 

Katharina Wierer
Abteilungsleiterin
Aussenwirtschaftsberatung

T +49 941 7965 218
international@hwkno.de 
www.hwkno.de

 

Corinna Utz
Projektleiterin Fachkräftezentrum Handwerk - grenzenlos erfolgreich

T +49 941 7965 113
F +49 941 7965 281113
E corinna.utz@hwkno.de 
www.hwkno.de

 

Für deutsche Unternehmen aus Industrie, Handel, Dienstleistungen und Tourismus:

 

Peter Sonnleitner
Bereichsleiter International und Verkehr

T +49 851 507 101
coronavirus@passau.ihk.de  
www.ihk-niederbayern.de


Susanne Ackermann
Geschäftsfeld International

T +49 851 507 101
coronavirus@passau.ihk.de 
www.ihk-niederbayern.de